22. Februar 2022 Diskussion/Vortrag Verqueres Denken, gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus

Information

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung

Zeit

22.02.2022, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus

Zugeordnete Dateien

Auf Coronademos marschieren Esoteriker neben Rechtsnationalisten, auf Fahnen flattern rechtsextreme Symbole neben Regenbogenflaggen.

In seinem Buch: »Verqueres Denken. Gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus« analysiert Andreas Speit die Demos gegen die Pandemiemaßnahmen mit der Lebensreformbewegung zu Beginn des 19. Jahrhunderts und mit den 68er-Protesten. Speits These lautet, dass in alternativen bürgerlichen Milieus damals wie heute auch Werte und Vorstellungen kursierten und kursieren, die alles andere als progressiv oder emanzipatorisch sind. Menschen, die radikal gegen die Corona-Maßnahmen sind, denken nicht quer, sondern egoman.

Aufklärung über den bedrohlichen Charakter einer anschwellenden Bewegung tut not.

Andreas Speit arbeitet als freier Journalist und Publizist unter anderem für die »taz«, den »Freitag« und »Jungle World«. Er hat diverse Bücher zum Thema Rechtsextremismus, Reichsbürgern und Identitären geschrieben und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet.

Hinweis:

Die Veranstaltungen finden als Videovortrag über die Plattform Zoom-Meeting statt. Die App kann für verschiedene Betriebssysteme und Endgeräte kostenlos übers Internet bezogen werden. Wir bitten um Anmeldung unter info@rlc-vogelsberg.de - Sie erhalten dann einige Tage vor der Veranstaltung einen Link zur Teilnahme.

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen

Telefon: 069 27135977